Samstag, 9. Juli 2022 | 20 Uhr | St. Stephanskirche

Marienvesper

Claudio Monteverdi

Die Vespro della Beata Vergine für sieben Vokalsolisten, Chor und Orchester wurde von Claudio Monteverdi 1610 in Mantua komponiert. Vermutlich hat er mit der Vorstellung dieses Werkes drei Jahre später seine Anstellung als Kapellmeister am Markusdom in Venedig erreicht.

Die Marienvesper markiert zusammen mit seiner Oper L’Orfeo (1607) einen bedeutenden Übergang in der Musikgeschichte. Mit ihren Wurzeln reicht sie in das 16. Jahrundert zurück und mit der Aufnahme neuer Stilelemente weist sie weit in die Zukunft hinaus. Hier verbinden sich Gregorianik und traditioneller Kontrapunkt mit der blühenden Polyphonie des Barock und einem modernen Verständnis der Harmonik.

Diese Vielfalt ist zusammen mit der üppigen Klangpracht des Werkes, der virtuosen Solostimmen und einem bis zu zehnstimmigen Chor sicher ein Grund für die Faszination, die von diesem Werk bis in die Gegenwart ausstrahlt.

Konstanzer Kammerchor

Agnes Kovacs, Sopran

Heike Heilmann, Sopran

Jakob Pilgram, Tenor

Mirko Ludwig, Tenor

Agnes Kovacs
Heike Heilmann
Jakob Pilgram
Mirko Ludwig

Maximilian Vogler, Tenor

Martin Achrainer, Bariton

Reinhard Mayr, Bass

Maximilian Vogler
Martin Achrainer
Reinhard Mayr

KONSTANZER KAMMERCHOR

BAROCKORCHESTER
LA BANDA

Michael Auer, Leitung

Michael Auer
La Banda

Karten im Vorverkauf 23 bis 45 Euro, an der Abendkasse 26 bis 48 Euro

Tickets

Ticketlink zu Reservix

Abendkasse ab 19:15 Uhr, Einlass ab 19:30 Uhr.